Helmut Jungwirth, Universitätsprofessor für Wissenschaftskommunikation

Jungwirth Lukas Grumet klein

Helmut Jungwirth, geboren 1969 in Graz, promovierte im Fach Mikrobiologie an der Karl-Franzens-Universität Graz. Er erhielt 2003 ein Erwin Schrödinger-Auslandsstipendium des FWF, ging damit ans Physiologisch Chemische Institut der Eberhard-Karls-Universität Tübingen und war danach am Department für Medizinische Biochemie der Medizinische Universität Wien tätig. 2009 habilitierte er im Fach Molekularbiologie und ist seither mit der Etablierung der Wissenschaftskommunikation an der Karl-Franzens-Universität Graz betraut. Er entwickelte die Marke „Mitmachlabore Graz“ und ist deren wissenschaftlicher Leiter, ist derzeit Geschäftsführender Leiter des Zentrums für Gesellschaft, Wissen und Kommunikation („die siebente Fakultät“) und wurde im Oktober 2016 zum österreichweit ersten Universitätsprofessor für Wissenschaftskommunikation berufen. Seit November 2015 ist Helmut Jungwirth auch Ensemblemitglied des Wissenschaftskabaretts "Science Busters".

Buch Autorenschaft 2017:

  • „Science Schmankerl-Rezepte aus dem Reagenzglas“ (Helmut Jungwirth, Fritz Treiber, Nadine Kemeter und Kerstin Jungwirth)
  • „Warum landen Asteroiden immer in Kratern?“ (Martin Puntigam, Florian Freistetter und Helmut Jungwirth)